Wikinger Distelfibel – 9. – 10. Jhd.

19,90 

Omega- oder Hufeisenfibeln wie diese wikingerzeitlichen Distelbrosche waren vor allem in der Zeit des Aufstiegs der Wikinger im achten Jahrhundert beliebt. Diese spezielle Wikinger-Distelfibel wurde im Grab eines Wikingers gefunden, der in England auf dem Goldsboro-Friedhof begraben wurde. Die Wikinger hatten diese Art von Fibel aus ihrer skandinavischen Heimat mitgebracht und benutzten sie zur ihrer Befestigung Umhänge.

Lieferzeit: DE ca. 5 - 8 Tage

10 vorrätig


Wunderschöne Distelfibel für Deine Wikinger Gewandung, gefertigt aus Bronze. Sie wurde im Wikingerschatz auf dem Goldsboro-Friedhof in England gefunden. Die Distelfibel stammt aus dem 9. Jahrhundert n. v. Chr. und ist eine von mehreren Fibeln, die im Wikingerschatz an dieser Stätte gefunden wurden.

Diese Distelfibel ist typisch für die Fibeln, die während der Wikingerzeit (750-1050 n. Chr.) in Skandinavien, Irland und Teilen Englands sehr beliebt waren. Die sogenannten Omega Fibeln waren auch in der keltischen Zeit (450 v. Chr.) weit verbreitet. Das Design dieser Distelfibel zeigt den direkten Einfluss auf skandinavische Objekte dieser Zeit.

Die Wikinger Distelfibel wird in einem praktischen Stoffbeutel geliefert und wartet nur darauf, von Dir gekauft zu werden. Entweder um sie selbst zu tragen, oder einem lieben Menschen viel Freude zu bereiten!

Maße und Material:

  • Durchmesser ca. 5,3 cm
  • Nadellänge ca. 8 cm
  • Schmuckbronze

Die Nadel der Distelfibel gleitet leicht durch die Stoffe. Die Wikinger waren für ihre langen, luxuriösen Mäntel und Wollenen Umhänge bekannt. Diese Umhänge wurden oft mit einer großen Nadel oder einer anderen Vorrichtung verschlossen, wie diese Omega Distelfibel.

Tipps zum Material und auch zur Schmuckpflege findest Du hier in meinem Blog.

Aufgrund der gerätespezifisch unterschiedlichen Darstellung von Farben kann das Ergebnis von dem Bild, auf dem Monitor abweichen! Bei Lieferung in Nicht-EU-Länder können neben dem Kaufpreis noch Zoll und Einfuhrsteuern anfallen.